Wieviel müssen die Kinder noch ertragen?


Ich weiß gar nicht wie ich diesen Beitrag beginnen soll?! Allerdings weiß ich, dass ich diese unfassbar traurige Sache mit Euch teilen möchte…

„Mein Kind geht auf das Gymnasium und schreibt nur Einsen!“ „Mein Sohn ist der beste Fußballspieler in der ganzen Mannschaft!“ „Meine Tochter ist die beste Reiterin aus ihrem Jahrgang!“

Von morgens bis nachmittags Schulstress, Druck vor und während der Klausuren und nachmittags volles Programm Fußballtraining, Klavierunterricht, für Arbeiten lernen und Referate vorbereiten. Freunde treffen, mit den Freundinnen in der Stadt shoppen gehen, Zuhause mit den Kumpels vor der PlayStation sitzen und zocken oder mit der besten Freundin über den tollen Jungen aus der Parallelklasse zu quatschen – Dinge die für Jugendliche und junge Erwachsene wichtig sind, bleiben bei dem ganzen Leistungsdruck völlig auf der Strecke!

Warum ich das schreibe?

Heute hat mich die Nachricht erreicht, dass ein 17-jähriger sich in der Nacht das Leben genommen hat. Ganz in der Nähe von unserem Zuhause. Auf einer Straße wo schon viele Menschen gestorben sind – durch Unfälle oder weil sie einen Suizid begangen haben! Ich kenne diesen 17-jährigen und frage mich was passiert ist, dass man mit 17 Jahren keinen Ausweg mehr findet und so einen Schritt geht?! Wie verzweifelt ist man, um alles hinter sich zu lassen und sein eigenes Leben beendet?

Anfang des Jahres hat sich sein Klassenkamerad an der selben Stelle, mit der selben Methode das Leben genommen… Warum bekommen Kinder Depressionen? Warum müssen Kinder so starke Verzweiflung erfahren? Was passiert in unserer Gesellschaft das wir es nicht verhindern können?!

Ich arbeite im Krankenhaus und habe täglich mit kranken Menschen zu tun die einen/ihren Leidensweg gehen, auf Grund einer Krankheit. Doch häufig sind diese Menschen älter und haben ein erfülltes Leben geführt. Jugendliche oder junge Erwachsene haben ihr Leben noch vor sich und sollten nicht über das Sterben nachdenken und schon gar nicht daran denken sich selbst umzubringen!!!! Sie sollen Spaß haben , die Welt entdecken und das Leben genießen! Natürlich ist die Depression eine Krankheit bei der Niemand weiß wie es endet.

In Gedanken war ich heute nur bei dem Jungen, bei dem „Unfall“ und natürlich bei der Frage WARUM? Das Arbeiten viel mir wirklich schwer… mein kleiner Prinz ist auch in der Pubertät und weiß manchmal auch nicht ob er Fisch oder Fleisch ist und braucht auch viel Zuspruch von mir. Ich bin für ihn da und das weiß er auch. Auch er kommt manchmal aber nicht zu mir mit seinen Problemen, was wirklich nicht leicht für mich ist.

Ich bin wirklich sehr traurig darüber und versuche bei uns den Druck so gut es geht rauszunehmen. Wenn Leon zu kaputt für die Gitarrenstunde ist, dann bleibt er eben zu Hause. Wenn die Vokabeln mal nicht sitzen – na meine Güte dann kann man sie auch einen Tag später lernen… wichtig für mich ist das mein Kind gesund nach Hause kommt!

Also meine Lieben, passt auf Eure Kinder auf! Verliert sie nicht aus den Augen und fangt sie auf – in jeder Lebenssituation! Nehmt Euch Zeit für sie und vertröstet sie nicht. Eure Kinder sind das wertvollste was ihr besitzt!!!

In diesem Sinne werden wir heute für den Jungen, der keinen Ausweg wusste, eine Kerze anzünden und an ihn denken!

Eure Tanja

P.S. Das Bild habe ich vor langer Zeit mal bei google gefunden und fand es sehr passend wenn man sich für einen Weg entscheiden muss. Der Junge hat eben seinen Weg beendet, weil er nicht wusste welchen Weg er gehen sollte.

Ich wünsche der Familie und allen Angehörigen viel Kraft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s