Plätzchen-Time

Moin!

Vor weg, es war soooooooo schön gestern! Wir hatten einen so wundervollen Tag mit unseren Freunden. Nach langer Zeit mal wieder.

Erst kamen Esmeralda und Phobeus zum Frühstück. Mit leckeren Brötchen vom Schanzenbäcker und einem frischen Smoothie starteten wir in den Tag. In den Plätzchen-Back-Tag um genauer zu sein.

Auf dem Plan standen: Schokocrossies, Nougat-Taler, Vanillekipferl, Marzipan-Spritzgebäck und natürlich die altbewerten Ausstechplätzchen.

Die Jungs wurden abkommandiert zum Schokocrossies machen – als Aufwärmprogramm. Und wir Mädels bereiteten den Teig vor der noch im Kühlschrank pausieren durfte. Es wurde viel, um genauer zu sein, super viel Schokolade geschmolzen, ganz nach dem Motto „viel hilft viel“. Es wurde an der braunen, süßen Sauce definitv nicht gespart.

Als die kleinen, braunen Berge voller Sehnsüchte nach draußen zum Trocknen gestellt wurden, ging es weiter im Programm. Es wurde gerührt und gemixt, geschleckt und Teig genascht und immer mit dabei unsere Paula. Es könnte ja doch noch was runter fallen.

Als das Spritzgebäck auf den Blechen gelandet ist und die halbe Butter inklusive Marzipanmasse, als schimmernder Film an Phobeus Händen klebte, kam für Paula ihr Highlight beim Plätzchen backen *schleckschleck*.

IMG_5333.JPG

Beim Formen meiner Lieblingskekse, sagte Esmeralda noch, dass sie kleiner geformt werden sollten, denn sie würden noch größer werden. Zu spät… als sie aus dem Ofen kamen sahen sie aus wie kleine Vanillekifperl-Croissants. =) schnell noch gewälzt im feinsten, weißen Schneezucker und fertig.

Nun gut – nach kurzen Pausen, weil der Ofen besetzt war und wir bei der Wärme (ich habe eine offene Küche) dringend unseren Wasserhaushalt auftanken mussten, ging es voller Vorfreude ans Ausstechen. In der Zwischenzeit wurde das Spritzgebäck mit (da ist das süße, braune Gold wieder) SCHOKO überzogen. Dank des Lindt-Schokoladen-Outlets-Einkauf von unseren Freunden und natürlich der Erfindung von Lindt, die Schokolade in einer Flasche zu schmelzen, ging das echt super fix. Im Gegensatz zum Verzieren der Ausstechplätzchen.

Unser Ziel war es eigentlich dieses Jahr nicht so viele Kekse zu Backen – hat ja super geklappt. Es stehen nämlich genau 6 Dosen randvoll mit richtig leckeren, duftenden und schmeckenden Keksen in der Küche. Wundervoll!

Ein wundervolles Foto ist aber noch entstanden. Ich stand an meinem Schreibtisch und konnte in die Küche schauen und mir erbot sich dieser unvergessliche Moment.

img_5311

Meine beste Freundin mit ihrem zauberhaften Mann in unserer Küche – so als wären sie Zuhause. Das ist doch das magische an einer Freundschaft. Freunden ein Zuhause zu geben. Ganz im Stil von „My HOME is your CASTLE“.

Übrigens liefen wir alle in Jogginghosen und Puschen rum. Immerhin war Sonntag und es sollte ein sehr gemütlicher 3. Advent werden. Was uns definitv gelungen war.

Als die Küche aufgeräumt und geputzt war wurde UNO Power rausgeholt und wir spielten alles zusammen. Leon hat so gestrahlt und war das glücklichste Kind an dem Tag, ok zugegeben, es war auch kein anderes Kind da, aber es war einfach schön ihn so zu sehen. Zum Abendessen gab es noch ein schnelles Curry und wir mussten uns von den beiden verabschieden. =(

Ich bin wirklich froh und überglücklich das wir die Tradition vor 3 Jahren (wahnsinn wie schnell die Zeit verfliegt) ins Leben gerufen haben. Zusammen macht es eben doch am meisten Spaß und ich freue mich schon auf 2017, auch wenn wir bis Sommer brauchen um die ganzen Dosen leer zu bekommen =)

Ich wünsche Euch einen wundervollen Start in die Woche!

Eure Tanja

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s