Mädels-Wochenende Nürnberg

Moin Ihr Lieben!

Wahnsinn jetzt ist es doch schon wieder so lange her als ich mit Leon nach Nürnberg gefahren bin.

In Nürnberg wohnt eine Freundin von mir, die ich damals in der Mutter-Kind-Kur kennengelernt habe. Seitdem sind wir immer noch ein ganz besonderes Trio. Norddeutschland, Baden-Würtemberg und Bayern… 3 Bundesländer die nicht unterschiedlicher sein können. Wir versuchen uns wikrlich mehrmals im Jahr zu treffen, was auch bis lang immer ganz gut geklappt hat. Vor 1 Monat war es dann wieder so weit und wir haben uns in Nürnberg getroffen.

Freitag Nachmittag fuhr unser Zug von Buxtehude nach Hamburg-Harburg um dann weiter mit dem ICE nach Nürnberg zu fahren. Ich liebe Bahn fahren ja wirklich nur ziehen sich die letzten 1 1/2 Stunden immer wie Kaugummi. In Nürnberg angekommen, holte uns Ute vom Bahnhof ab und es ging direkt zu ihr nach Hause. Dort wartete Antje mit den Kids auf uns. 3 Frauen und 4 Kinder in einer 4 Zimmer-Wohnung im 2. Stock – arme Nachbarn. =) Nein Scherz, so schlimm sind wir alle gar nicht. Aber Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie es ist, wenn wir uns nach 3 Monaten wiedersehen. Es wird viel erzählt, gelacht und Sekt getrunken. Die Kids spielten mit der kleinen Katze von der Ute und sind auch relativ zeitig ins Bett gegangen, immerhin hatten sie ja morgens noch Schule. Wir Muttis machten es uns mit nem Glas Sekt auf dem Sofa bequem und planten den nächsten Tag. Die Schlafplatzverteilung ist auch immer sehr interessant =) Die 3 großen Kids schlafen im großen Bett, der kleinste von den Kids schläft im Kinderzimmer und wir Frauen? Wir schlafen alle im Wohnzimmer. Aber viel schlafen kriegen wir ja eh immer nicht an diesen Tagen.

Am nächsten Morgen wurde ausgibig gefrühstückt und wir zogen los in die Stadt. Die Kids wollten zum Lego Store und ich musste noch dringend zur Bank. Wir trotteten also durch die Nürnberger City, vorbei an der Lorenz-Kirche, einer Litfaßsäule mit Pudelmütze und einem kleinen Abstecher bei Lush ein Handmade Kosmetikladen auf Naturbasis, indem ich auch das kleine Dankeschön für meine Hundesitterin gefunden habe. Toller Laden wusste gar nicht das der so schön ist und das obwohl es den auch in der Spitalerstr. in Hamburg gibt. Zu guter letzt haben wir noch einen kleinen Abstecher bei Stadtler gemacht. Neben Stabilos haben sie die besten Stifte meiner Meinung nach. Als unser Stadtbummel zu Ende war, ging es zurück zur Ute. Schnell umziehen denn es ging zum RODELN!

Leon hat Schneesachen von Ute’s Kind bekommen. Antje hatte alles dabei, denn sie war mit dem Auto gekommen und ich hatte die Schneehose von Dan mit. Wir fuhren eine gute halbe Stunde und waren im totalen Schneeparadies. So viel Schnee hab ich als Nordlicht noch nie gesehen. Auch für Leon war es das Mal, das erste Mal so viel Schnee, das erste Mal Rodeln und überhaupt das erste Mal richtig WInter. Unser Rodelberg war im schönen Hohenstein. Dort waren wir schon desöfteren. Ihr liebt Windbeutel? Super! Dann ist das DIE Adresse! In Hohenstein gibt es eine alte Burg auf einem hohen Berg, auf dem wir auch schon waren als Mädelsgruppe und natürlich das Windbeutel Café  Es ist einfach der Hammer! Vergesst die Windbeutel die Ihr bei Eurem Bäcker bekommt… Aber seht selbst:

Nach dem Windbeutel-Essen konnten die Kinder es nicht mehr abwarten und auch meine Spannung stieg aufs Maximum. Hinter der Gaststätte befand sich also der Rodel- und Skiberg. Wahnsinn – ich war total überwältigt von diesen Schneemassen, wenn man sich überlegt, das in der Fußgängerzone doch gar kein Schnee lag und dann eine halbe Stunde Autofahrt so unfassbar viel. Ich glaube wir waren 2-3 Stunden auf dem Berg, fuhren auf den Schlitten runter und gingen zu Fuß wieder hoch. Ute sagte noch das es anstrengend sein wird, erst glaubte ich ihr nicht aber als ich den Berg das zweite mal hoch lief wusste ich was sie meinte. Zum Schluss gab es dann noch eine kleine Schneeschlacht aber nicht unter den Kindern sondern unter uns Muttis – wundervoll.

Im Dunkeln ging es dann zurück. In Nürnberg wieder angekommen, spielten die Kinder mit ihrem Lego und wir haben alles für das Abendbrot gerichtet, es gab Fondue mit anschließendem Schoko-Fondue und für uns Sekt… mjam mjam

Die Schneeluft hat wirklich sehr sehr müde gemacht und wir waren alle vor 23h im Bett was wirklich untypisch für uns ist und wirklich noch nie vorkam. Am nächsten Tag haben wir nur gefrühstückt und saßen zusammen zum Traschen. Um 14.ooh sind wir noch Essen gefahren in einem Nachbardorf von Nürnberg. Antje ist von dort aus schon Heim gefahren. Unser Zug fuhr um 17.30h Richtung Hamburg.

So schnell ging das Wochenende wieder rum – wie immer zu schnell! Aber zu Ostern sehen wir uns wieder und dann kommen meine Kur-Mädels wieder zu uns in den Norden. Ich freu mich jetzt schon. Ach ja, Dan musste das Wochenende natürlich Zuhause bleiben, denn bis lang war ich die einzige die in einer Beziehung ist und es ist nun mal ein Mädels-Wochenende. Er konnte sich aber seine Zeit gut vertreiben bei seinem Sport und Wachdienst in der Kaserne.

Habt einen schönen Abend!

Eure Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s