Til Schweiger’s Barefood Deli

Moin!

Wie versprochen schreibe ich heute über das Barefood Deli von Til Schweiger. Dieser Post ist nicht gesponsert und ich bekomme auch kein Geld für die Meinungsäußerung. Alles was Ihr lesen werdet beruht auf unseren Besuch und unserer/meiner Erfahrung, die wir in dem Restaurant gemacht haben.

Zu Weihnachten haben Dan und ich einen Gutschein vom Barefood Deli geschenkt bekommen. Letzte Woche war es dann so weit und sind nach der Stadtrundfahrt mit Esmeralda, Phoebeus und Belle dort Essen gegangen.

Die riesigen Fensterscheiben machten das Außenbild wirklich ansehnlich und ich freute mich so sehr reinzugehen.

Es war an dem Donnerstag um die Uhrzeit, ich glaube wir waren gegen 16.00 Uhr da, recht überschaubar. Was uns aber auch zu Gute kam. Die Bedienung zauberte schnell einen Platz für uns 6 und brachte uns gleich die Lunchkarte. Es sah alles so akkurat und hübsch aus. Alles war hell und freundlich und die Bedienungen hatten ein einheitliches Kleidungsbild, was ich persönlich sehr mag.

Man hat sich nicht wie in einem Restaurant gefühlt, sondern eher wie bei Freunden und das ist denke ich auch das Konzept was dahinter steckt. Eintreten und sich wohlfühlen. Perfekt gelungen!

Wir suchten uns Getränke und Speisen aus. Wobei ich sagen muss das die Karte sehr übersichtlich war – was nicht immer schlecht ist! In diesem Fall fiel es meinem Prinzen nur sehr schwer etwas zu finden, da er nicht alles isst und sehr wählerisch ist. Manche Dinge mussten wir auch von der Karte googlen, weil wir uns darunter nichts vorstellen konnten. Als wir uns dann entschieden hatten, unsere Bestellung aufgegeben hatten und auf das Essen warteten, machten Esmeralda und ich uns auf, den Laden der im Obergeschoss war, zu erkunden.

Wir schlenderten durch das Lädchen und es kam die ganze Zeit ein „oh schau mal wie schön“ oder ein „hast du das gesehen, sieht echt toll aus“. Leider waren die Sachen so teuer, dass wir nichts gekauft haben. Obwohl wirklich schöne Dinge dabei waren.

Ihr findet der Laden auch Online unter barefootliving.de. Im Sale kann man bestimmt das eine oder anderen ergattern aber so? Schwierig. Was aber mich gar nicht gestört hat, man muss ja auch nicht immer was kaufen.

Als wir wieder runter gingen, hat Esmeralda nach einem Wickeltisch gefragt und selbst das war vorhanden. Ich hab das auch schon oft anders erlebt. Ich hab in der Zeit mir den Rest angeschaut. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, gab es das „Tils“ Bier. Aber nicht nur das: Es gab Olivenöl, Weine und Teesorten die nach den Kindern benannt waren. Welch schöne Idee! Da geht das Mutterherz auf =) Täglich gibt es frische Sandwiches, die echt lecker aussahen und vieles mehr.

Auf unserem Tisch standen schon die Getränke und das Essen ließ auch nicht mehr lang auf sich warten. Wir hatten alle was unterschiedliches bestellt, somit konnte jeder bei jedem mal probieren.

Phoebeus und Dan hatten einen Cheeseburger, Leon hatte Rinderfilet Pinchitos (eine der Sachen die wir googlen mussten), Esmeralda hatte Til’s Bolo (Nudeln mit einer Bolognese mit frischen Kräutern und Wurzelgemüse) und ich hatte Crispy Pork Belly (auch eine Sache die wir gegoogelt haben). Bei meinem Essen wären eigentlich noch Bohnen dabei gewesen aber die hab ich weggelassen. Selbstverständlich gab es auch einen Nachtisch New York Cheesecake im Glas mit einer Erdbeeresauce. LECKER!

Man muss gestehen, so lecker das Essen ist, so toll das Konzept hinter dem Ganzen auch ist, ist es nicht grade für eine „normale“ Familie günstig. Aber wenn ich günstig Essen will, geh ich auch woanders hin! Nach dem Essen gab es noch Cappuccino und andere Getränke. Weil es so schön war blieben wir noch ein bisschen. Wir erzählten und genossen die gemeinsame Zeit mit unseren Freunden.

Mein Fazit ist vom Barefood Deli ist:

Der Service definitv perfekt. Freundliche, engagierte und gepflegte Mitarbeiter.

Das Essen sehr lecker, wenn man denn weiß was es ist =) Danke Google! Wir hätten aber bestimmt auch die Bedienung fragen können, davon mal ab.

Die Räumlichkeiten einfach schön! Hell und Lichtdurchflutet UND wer die Filme von Til Schweiger kennt fühlt sich im ersten Augenblick tatsächlich so, als wäre man in einem seiner Filme. Zumindest erging es uns so.

Preise wie oben schon gesagt nicht ganz günstig aber völlig in Ordnung! Es gab viele Disskusionen als das Deli aufmachte, das eine Wasserflasche 4,20€ kostet. Ja, kann man drüber meckern, aber wie gesagt wenn man es günstiger haben will, muss man eben woanders hingehen.

Ich für meinen Teil werde definitv wieder kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass es Abends um Freunde zu treffen und um den Feierabend zu genießen eine echt coole Location mit einer richtig tollen Atmosphäre ist. Wir werden sehen, wann wir es austesten =)

Für Zuhause haben wir noch eine Flasche von dem „Tils“ mitgenommen und auch noch probiert. Naja was soll ich sagen? Ist halt Bier =)

Liebes Barefood Deli Team, vielen Dank für die tolle Zeit, die wir bei Euch verbracht haben, für den tollen und freundlichen Service und das ich Fotos machen durfte!

Bis bald

Eure Tanja

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s